Der Kunstbus.

Kunst im Bus. Unter diesem Motto rollt seit März 2000 der Kunstbus durch Stade und Umgebung. Kunst in den öffentlichen Raum zu stellen ist Ziel dieser wohl nicht nur für Stade einmaligen Zusammenarbeit zwischen Künstlern und der KVG. » Geschichte des Kunstbus

Im Januar und Februar stellt Harald Schulz seine Werke im Kunstbus der KVG aus. Der freischaffende Maler und Bildhauer aus Stade, hat speziell für den Kunstbus eine neue Serie figurativer  Malerei angelegt. Sein Thema: ,,Fahrgäste und Ziele“. Zu sehen sind Figuren, aus Schablonen entstanden, ausgemalt oder nur deren Konturen betont, oder die Figuren frei gemalt. Sie stellen die Begegnung der Fahrgäste in den unterschiedlichsten Ansichten da. Der Betrachter erkennt Mann und Frau, doch keine Gesichter in den expressiven Arbeiten. Hier will der Künstler die flüchtige Begegnung mit den doch meist in sich gekehrten Fahrgästen darstellen. Wir sehen die Menschen, doch es bleibt nur eine schwache Erinnerung. Die zum Teil freischwebenden und übereinander liegenden Figuren, lassen seine Vorliebe zu den Arbeiten von Picasso und Chagall erkennen. Die Ziele der Fahrgäste zeigt Schulz in seinen Radierungen. Hier wird aus dem Fundus geschöpft. Der Künstler lässt in diesen Arbeiten die Verbundenheit zur Elbe klar erkennen. In verschiedenen Versionen wird der Elbestrom dargestellt. Mal mit ,,Gästen“ mal ohne, eben nur der Fluss. Und wenn es nicht die Elbe ist ? ,,Dann gerne nach Berlin“. So Harald Schulz. Und eine Radierung ,,Berlin“ ist entstanden. In einem Großformat, bedruckt mit Linolschnitten, natürlich mit Bezug auf die Elbe und einem kleinen markaberen Gedicht, gesetzt und gedruckt im Bleisatz, gibt der Künstler einen kleinen Einblick in die alte Hochdrucktechnik.

 

Anfragen und Anregungen für Ausstellungen im Kunstbus nehmen wir gern entgegen!

Kontakt Betrieb Stade
KVG Stade GmbH & Co. KG | Feuerwehrstraße 5 | 21680 Stade
Ansprechpartner: Katharina Braun-Müller | Telefon:  04141 525-175 | E-Mail:  braun-mueller(at)kvg-stade.de