Wir schaffen Verbindungen.

Änderungen im Linienverkehr zum Airbus-Werk Finkenwerder - Wirtschaftliche Situation zwingt KVG zu Umstellung des Angebots: ab 12.04.2021

Ab dem kommenden Montag ändert sich das Angebot im Linienverkehr aus den Landkreisen Harburg, Heidekreis und Lüneburg zum Airbuswerk in Hamburg-Finkenwerder. Aufgrund des auch durch die Corona-Pandemie und den Stellenabbau bei Airbus resultierenden hohen Einbruchs der Fahrgastzahlen entsteht durch den Betrieb der Linien in der aktuellen Form ein sehr hohes Defizit; Gespräche mit weiteren Beteiligten über eine Kofinanzierung verliefen ohne konkretes Ergebnis.

Somit werden die Linien, die mit der Nummer “47” beginnen, ab kommendem Montag, 12. April, eingestellt. Die Fahrgäste wurden bereits im März durch die KVG und Airbus hierüber informiert.

Inzwischen wurde ein Ersatzangebot geplant, um die Erreichbarkeit des Airbus-Werks insbesondere zur Frühschicht sicherzustellen. Hierfür wird eine neue Linie 4750 eingerichtet, die von Buchholz über Rade, Elstorf und Neu Wulmstorf zum Airbuswerk verkehrt und an den Bahnhöfen Buchholz und Neu Wulmstorf zeitnahen Übergang zum Zugverkehr u.a. aus Richtung Bremen, Soltau, Stade und Harburg bietet. Die bisher von Lüneburg zu Airbus verkehrende Linie wird auf eine morgendliche Fahrt vom Bahnhof Ashausen zu Airbus reduziert. Zusätzlich wird eine neue Fahrt der Linie 4039 (Hollenstedt – Neu Wulmstorf) angeboten, mit der in Neu Wulmstorf die Linie 4750 zu Airbus erreicht werden kann.

Mit diesen neuen Angeboten ist eine Erreichbarkeit des Airbus-Werks zur Frühschicht auf einigen Relationen gut möglich. Viele gewohnte Direktverbindungen werden nicht mehr angeboten, aber mit den beiden Linien 4714 und 4750 und dem Angebot der Schiene und weiteren Buslinien bestehen Alternativen.

Alle neuen Fahrpläne finden Sie hier.